top of page

Drei Kronen und fünf Sterne

An der Waadtländer Riviera am Ufer des Genfersees in Vevey liegt das prächtige 5-Sterne Haus «Hôtel des Trois Couronnes». 1842 erbaut, erfreut das neoklassizistische Bauwerk seine Gäste mit viel Charme. Das von Jay Gauer geführte Hotel ist Mitglied der „Small Leading Hotels of the World“ und bietet eine sagenhafte Aussicht auf den See und die gegenüberliegenden Auvergne-Rhône-Alpen. 71 Zimmer, davon 25 Suiten und Juniorsuiten, bieten einen unverwechselbaren Seeblick, welcher sich in unsere organischen Festplatten einbrennt.

Die freundliche Begrüssung im Zusammenspiel mit dem riesigen Entrée, welches bis unters Dach offen ist, beeindruckt uns vollends. Schmiedeeisen und nicht perfekte Ecken und Kanten verleihen dem Hotel eine ganz eigene Note. Im Jahr 2000 wurde das Haus von talentierten Architekten renoviert, die den Reichtum seiner Geschichte berücksichtigten und gleichzeitig einen Hauch von Modernität hinzufügten. Bravo.

Unser renoviertes Zimmer (104) liegt sehr zentral und trumpft mit einem grossen Balkon, darauf eine Lounge und ein Tisch mit zwei Stühlen. Gerne hätten wir zusätzlich zwei Liegen vorgefunden, für welche ausreichend Platz vorhanden ist. Die Decke im klimatisierten Zimmer ist hoch und Stuckaturen erinnern an die Zeiten der Erbauung. Das moderne, 200 Zentimeter breite Bett ist äusserst bequem. Die Einrichtung mit Lampen, Sideboards und Sekretär sind ebenfalls Zeitzeugen und verleihen dem Zimmer ein ganz eigenes Flair. Die Renovation ist gelungen. Holz macht heimelig. Das Badzimmer ist leider nicht eben zum Schlafraum, sondern liegt 5cm tiefer. Eine Stolperfalle. Aber der Einstieg in die Badewanne, in der wir duschen müssen, ist viel zu hoch, ebenfalls das WC. Die verstellbare Beleuchtung ist auch auf dem hellsten Level immer noch nicht hell genug, um eine glatte Rasur oder ein präzises Makeup auftragen zu können.

Wir beobachten, dass mehrmals täglich das Zimmer kontrolliert, aufgeräumt, die Minibar aufgefüllt und alles gerichtet wird. Cool. Schade, dass dabei der Balkon vergessen wird.

Das Essen im hauseigenen Restaurant 3C ist erwartungsgemäss ganz hervorragend. Chefin Cécile Fontannaz zaubert mit ihrer Brigade täglich aus mehrheitlich regionalen Produkten alpine Gerichte auf den Tisch. Wir kosten die mit Kartoffelbrei und Bärlauch gefüllten, köstlichen Morcheln, geräucherte Forelle mit Spargel und Kresse Creme, sowie geräucherte Entenbrust mit Lauch, Entenconfit und Maiskölbchen als Vorspeisen. Hauptgänge bilden: kleine, leichte Eglifilets mit Sauce Tartar, Streichholzkartoffeln und grünem Salat – ein expliziter Grund, um dort erneut essen zu gehen – sowie gegrilltes Saint-Pierre Filet, mit Mini-Zucchini und einer brillanten Majoran-Emulsion, als auch ein Rinderfilet vom Grill mit kleinen Spargeln, Morchel Sauce und Vitelotte-Gnochi. Den Abschluss bildet ein Dessert: Wir empfehlen das Café Gourmand – von allem etwas, aber immer eine sehr kleine Portion, oder gleich die pochierte Rhabarber mit kandierten Erdbeeren und Zitronen-Basilikum Sorbet. Köstlich.

Auch das Frühstück wird im 3C aufgetischt. Ein Buffet, à-la-carte Eierspeisen und eine wohlüberlegte Auswahl an Broten, Käse, Wurstwaren, Süssspeisen, Früchten, Nüssen und vieles mehr stehen zur Auswahl bereit. Auffallend viele frisch gepresste Säfte, Smoothies und auch prickelnder Schaumwein sind für Gäste des Hauses vorhanden. Auf der Terrasse mit Seesicht oder im klimatisierten Restaurant mit Deckengemälden, antiken Uhren – jeder findet ein Plätzchen um sich wohlfühlen zu können.

Zum Entspannen stehen beim SPA 14 Liegestühle auf einer kleinen, feinen Rasenfläche –natürlich mit Ausblick auf den See. Ausreichend Sonnenschirme laden zum Lesen und Herunterfahren vom Alltag ein. In einem nachempfundenen Gewölberaum liegt das Indoor Pool. Die 24 Meter Länge des Beckens lädt zum Schwimmen ein. Das Pool ist auf derselben Ebene wie die Ufer-Promenade von Vevey. Ein dezenter Sichtschutz stellt sicher, dass wir Gäste uns unbeobachtet führen können. Cool.

Das Mikroklima von Vevey ermöglicht es uns, die Panoramaterrasse des Restaurants mit der unvergleichlichen Aussicht über den Genfersee bis zu den Alpen zu geniessen. Das historische Stadtzentrum von Vevey ist zu Fuss in fünf Minuten erreichbar und bietet eine Vielzahl an Restaurants und Boutiquen. Ein ausgedehntes Schienen- und Busnetz steht allen Gästen kostenlos zur Verfügung. Als Ausflug mit dem Schiff empfehlen wir eine Rundfahrt ab Vevey. Während zwei Stunden pendeln wir von Station zu Station auf der MS Vevey, einem modernen Schaufelradschiff. Die Kreuzfahrt führt über Montreux zunächst in die Nähe des Châteaus de Chillon, wo wir Gelegenheit haben, diese imposante, mittelalterliche Festung zwischen See und Bergen vom Wasser aus zu bewundern. Anschliessend fahren wir den terrassenförmig angelegten Weinbergen des Lavaux entlang, die seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen und deren, an die Hügel angehängten, charmanten Dörfer einen faszinierenden Anblick bieten. Diesen Ausflug mit kulinarischem Angebot sollte man nicht verpassen.

Das Hotel des Trois Couronnes gehört zu den schönsten Häusern seiner Art in Europa. Mittlerweile ist es eines der ältesten der Schweiz – genauer gesagt, das drittälteste. Im Laufe der Jahre diente es den Kaisern von Deutschland und Russland und anderen Herrschern, insbesondere Kaiser Bonaparte, sowie Ölmagnaten und zahlreichen Musikern und Komponisten als Unterkunft. Aufgrund der Geschichte und des Ruhms des Hotels beschlossen seine Direktoren, den alten Stil beizubehalten. Obwohl fast alle Badezimmer renoviert wurden – die antiken Möbel in den Zimmern wurden beibehalten, um den Erwartungen zahlreicher Gäste gerecht zu werden, die auf der Suche nach warmen und romantischen Zimmern sind – ohne auf zeitgemässe Annehmlichkeiten zu verzichten. Danke.

Epilog: Wir freuen uns, das Belle Epoche Haus weiterzuempfehlen. Freundliches, aufmerksames Personal, perfekte Lage, exzellente Küche und ein einmaliger Charme küren dieses Haus zu einem Erlebnis der besonderen Art. Jetzt schon sehnen wir uns danach, erneut Gäste im Drei Kronen mit fünf Sternen zu sein.







22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page