• Daniel Jauslin (dja)

Le Crans Hotel & SPA – thront über Crans-Montana / VS


Auf 1650 Meter über Meer, nur 100 Meter von den Skipisten und Wanderwegen entfernt, liegt das 2009 total renovierte 5 Sterne Boutique Hotel oberhalb von Plan-Mayens. Mit sieben Zimmern, sechs Suiten und vier Appartements mit je 200m2 gehört das Haus zu den „Leading small Hotels of the World“ – als einziges Haus in Crans-Montana.

Schon die Fahrt von Crans nach Plan-Mayens mit einem Höhenunterschied von 155 Metern ist mehr als beeindruckend. Man ist nahe genug am Schickimicki Zentrum von Crans-Montana aber auch weit genug entfernt, um dem Trubel und Treiben des bekannten Walliser Ortes zu entgehen. Das einzigartige Panorama gibt einen Weitblick auf die höchsten Gipfel Europas frei. Diese zusätzliche Erholung auf einem der Liegestühle des Hauses ist unbezahlbar – respektive im Preis inbegriffen. Mit den Walliser Steingiebeln, den mit Schiefer gedeckten Dächern und den imposanten Lärchenholzbalkons ähnelt die Chalet-Anlage mit 7000 m2 auf vier Etagen einem kleinen Bergweiler. In enger Verschmelzung mit dem beginnenden Wald schmiegt sich das Hotel fast anmutig an den Hang des Chetzeron und passt harmonisch in die Landschaft. Prägende Elemente der Innengestaltung des Dekorateurs sind das 150 Jahre alte Holzwerk, die Kamine und das Gletscher-Quellwasser in jedem Zimmer. Sie verleihen dem Haus den Charme eines herrschaftlichen alpinen Anwesens und kultivieren zugleich seine weltoffene Transparenz. Grosszügige Glasfronten und Dachfenster schaffen helle, lichte Zimmer – einige mit über vier Meter hohen Decken – und öffentliche Bereiche, in denen die Natur majestätisch schön und zum Greifen nahe scheint.

Die Rocky Mountains Suite ist so eingerichtet, wie man es von einem Chalet in den USA erwarten würde. Viel Holz, rustikal, zwei Cheminées, zwei Stockwerke und ein grosser Sitzplatz. Unten befinden sich ein Wohnzimmer mit Esstisch, Sofas, Kaffeemaschine und Minibar, in welcher alle nichtalkoholischen Getränke kostenlos angeboten werden. Ebenso eine Gästetoilette, ein Schlafraum und ein grosses Bad mit Dusche, WC und Whirlwanne. Der passende Spiegel entpuppte sich als TV, was angesichts eines entspannenden Bades während einem packenden Fussballspiel auch den Herren der Schöpfung gelegen kommen kann. Das Obergeschoss ist durch eine Holztreppe zu erreichen. Dort warten dieselben Annehmlichkeiten auf zwei weitere Gäste – ohne Wohnbereich versteht sich. Auf jeden Fall bietet die Suite für vier Erwachsene genug Platz um sich wahrlich erholen zu können. Die Rocky Mountains ist komplett elektronisch vernetzt. Nebst eigenem WLAN kann man auf den etwas ins Alter gekommenen Tablets Rolläden, Vorhänge, Licht, TV und Musik steuern. Mit dem Zimmerservice sehr zufrieden. Bevorzugt hätten wir anstelle der einen dicken Daunendecke zwei einzelne, leichtere Duvets, den heissen Sommermonaten entsprechend.

Frühstück

Im Restaurant Le Mont Blanc, welches vom Sternekoch Pierre Crepaud geführt wird, „schwebt“ man dank der riesigen halbrunden Fensterfront über der pittoresken Landschaft. Auch am Morgen wird das Frühstück à la carte serviert. Die Auswahl ist übersichtlich, und die Frühstückskarte beinhaltet alles, was das Herz begehrt. Uns beeindruckte, dass nur qualitativ beste Zutaten zubereitet und aufgetischt wurden – mit Ausnahme der Brötchen, welche Verbesserungspotential haben. Saft oder Kaffee wird immer frisch gepresst, respektive gebrüht.

SPA

Unter dem Namen Cinq Mondes du Spa vereint das Le Crans einen mit smaragd- und lindgrünen Marmorkacheln ausgekleideten, äusserst ansprechenden Innenpool , ein dunkelblaues Mosaik-Jacuzzi, einen kleinen aber feinen Aussenpool, die Sauna und das Hammam. Auch hier, im Innen- und Aussenpool Bereich ist die Sicht der Anlagen so ausgerichtet, dass man ein Bergpanorama geniessen kann, wie es nur hier anzutreffen ist. Ein Privileg, welches zu erleben es wert ist. Anwendungen können gebucht werden.

Umgebung

Wir haben es sehr zu schätzen gelernt, dass der Chauffeur uns auf Wunsch mit dem hoteleigenen Audi A8 LWB nach Crans-Montana und zurück pilotiert hat. Somit kann man entspannt shoppen oder golfen und an Events teilnehmen, ohne auf die Uhr schauen zu müssen, wann die Parkuhr ablaufen wird. Die Garage des Hotels hat zwei Plätze zum Laden von Elektro- oder PlugIn Hybridfahrzeugen. Bravo. Der Concierge organisiert auch eine Fahrt zur Talstation des Cry d’Er. Von dort aus kann man mit einem „Wanderer“ Ticket bergauf auf 2258 müM fahren. Gut essen, coolen Sound geniessen, sich in den Liegen und Sofas sonnen, mit Freunden einen Jass „klopfen“ und eine Talwanderung in Angriff nehmen. Der Abstieg zum Hotel dauert rund 70 Minuten. Mit den Pausen zum Geniessen der wunderbaren Landschaft oder dem Beobachten der vielen Downhill Mountainbikern werden daraus bestimmt zwei Stunden. Die Wege sind mehr oder weniger gut gekennzeichnet, die Pfade allerdings oft steil und rutschig. Es empfiehlt sich, gute Wanderstöcke mitzunehmen.

Fazit

Direktorin Paola Masciulli und Team geben sich alle Mühe, ihre Gäste optimal zu betreuen. Sobald man zum Beispiel seine Suite verlässt, beginnt das eifrige Putz-Team mit der Aufbereitung der Räume. Sobald man vom Restaurant zurück ins Zimmer kommt, ist alles wie von Zauberhand für einen erholsamen Urlaub vorbereitet. Für einen Aufenthalt in Crans-Montana ist das Le Crans ein Muss...


26 Ansichten

Kontakt: Daniel Jauslin | Unterer Rütschetenweg 25B | CH-4133 Pratteln | blog [at] jauslin.net