• Daniel Jauslin (dja)

Lenkerhof – am Ende der Welt…


... und was für einer Welt. Die harmonische Landschaft dieses herrlich schönen Hochtales auf 1100 Metern, am Fusse des majestätischen Wildstrubels, ist ein Ferienparadies für Naturliebhaber. Wasserfälle und die verträumte Atmosphäre einer einmaligen Gegend laden ein um Spaziergänge, Bergwanderungen und Aktivitäten vieler Genres erleben und ausüben zu können – als Basisstation der Lenkerhof, ein junggebliebenes 5-Sterne-Superior-Hotel in der Schweiz. Die Spannung zwischen Nostalgie und Moderne ist allgegenwärtig, Farben und Formen prägen die Kulisse, welche sich stetig wandelt und ändert.

Zimmer sollen bei 5-Sterne Häusern eine Oase des Wohlfühlens darstellen. Wir erleben eine der just fertigrenovierten 41 Quadratmeter grossen Premium Junior Suiten, welche durch helle und warme Farben entspannte Erholung suggerieren. Die Suite beinhaltet eine kleines feines separates WC, ein Badezimmer mit zwei modernen Lavabos, einer Badewanne und einer Dusche mit einer zusätzlichen herrlichen Kopfbrause. Der Make-Up Spiegel ist ideal platziert, jedoch so montiert, dass Männer ihn leider nicht zum Rasieren nutzen können. Ein kleiner, separater elektrischer Heizkörper kann zum Trocknen von Badetüchern oder nasser Kleidung genutzt werden. Zum Schlafzimmer hin ist ein romantisches Fenster eingebaut, welches nicht abgedunkelt werden kann – was den Partner bei einem Besuch ins Badezimmer stören könnte. Der Schlaf/Wohnraum ist mit Holzdielen ausgestattet, was Wärme und Gediegenheit vermittelt. Stuckaturen verbinden die Wände mit der Decke und erinnern uns daran, dass wir in einem gediegenen Hotel verweilen. Das angenehme Kingsize Boxspringbett ist au courant 210cm lang. Zum noch besseren Schlafkomfort wären 200cm Breite zukunftsweisend. Neben dem hohen Bett wirken die Nachttische hingegen zierlich klein und um einiges zu tief. State oft the Art sind die USB A und C Anschlüsse im ganzen Raum, was Gäste zu schätzen wissen. Die Fensterfront ist so breit wie die Suite und sorgt für reichlich Licht. Daneben befindet sich ein bequemes Sofa, welches per Metamorphose jederzeit in ein weiteres Bett umfunktioniert werden kann. Neben dem Fenster ist eine Klimaanlage eingebaut, welche durch eine Fernbedienung gesteuert werden kann. Der kleine Balkon hat ausreichend Platz um zu zweit das Spiel der Könige zu spielen. Die Renovation zielt darauf hin, dass ganz speziell 5-Sterne-Haus-Frische in ihre Reputation einfliesst. Das ist gelungen.

Gäste des Lenkerhofs sind es gewohnt, in übertrieben ausstraffierten Restaurants mit hochtrabend benannten Menüs in wohlklingenden Grossstädten zu dinieren. Hier werden wir jedoch nicht einfach beeindruckt durch Flaschen in Körben, Fingerschälchen, Menüs von der Länge eines Kurzromans und Rechnungen zum Angeben. Wir erleben das Restaurant Spettacolo sowohl am Abend als auch zum Frühstück. Das ansprechend gepflegte Hotelrestaurant bietet neuzeitliche Well-Flavour-Küche, von internationalen Gerichten bis hin zu regionalen Spezialitäten. Heimische Produkte werden besonders berücksichtigt. Die ideale Küchenleistung wird von einem freundlichen und kompetenten Service-Team präsentiert.

Aus täglich 15 wechselnden Gerichten können wir frei entscheiden, welche der Köstlichkeiten wir zu uns nehmen möchten. Zum Dinner wähle ich beispielsweise: von Hand geschnittener Tartar vom Simmentaler Rind mit Parmesan und Trüffel, Essenz vom Schweizer Reh mit Aubergine und Sumachgewürz, welches dafür sorgt, dass im Abgang eine leichte Schärfe auf den Gaumen trifft, ein cremiges Risotto mit Lenker Bleu Käse und Pfifferlingen, butterzartes Lenker Kalb mit überbackener Zucchetti und einem Ministreifen Salzzitrone, ein riesiges Käsebuffet mit perfekter Auswahl und Abschluss ein Passionsfruchtsorbet, Blüemlisberg (Ziegenmilch) Schokolade und Lenker Ziegenkäse, welcher in dieser Verarbeitungsweise die Kombination herrlich frisch ausschmückt.

Das reichhaltige Frühstücksbuffet, welches den Tag gesund und lecker beginnen lässt, gehört zu einem weiteren Highlight dieses Restaurants.

Die Küchenqualität wurde von Gault Millau mit 17 Punkten ausgezeichnet. Stefan Lünse und Team geben ihr Bestes um Gaumenknospen auf Trab zu halten. Bravo.

Vor bald 350 Jahren wurde der Lenkerhof unterhalb der hoteleigenen Balmenquelle als Badehotel erbaut. Seine bewegte Geschichte wird mit einem weiteren, aufregenden Kapitel fortgeführt. Fünf Sinne mit sieben Quellen ergeben “7 sources Beauty & Spa“. Die Sieben kommt von den Sieben Brunnen, die Quelle der Simme. Zurück von der Bergwanderung braucht der Mensch Entspannung, und gerne ist der Gast bereit, den Stress und Alltag hier zu vergessen. Ein Team von zehn diplomierten Kosmetikerinnen bietet ein umfangreiches Angebot für SIE und IHN. Auf 2000 m² ist eine der grössten Wohlfühl-Landschaften der Schweiz entstanden: Aussenschwefelbad mit dem kristallklaren Schwefelwasser der Balmenquelle – der stärksten der Alpen – das ökologisch auf 34°C erwärmt wird, Sportinnenbad, Partnerwanne „Rendez-vous“, Biosauna mit Lichttherapie, Kräutersauna, Dampfbad, Steinölsauna, finnische Sauna, Schwefelgrotte, Eisgrotte, Damendampfbad, Damensauna, Relaxbereiche, Workout- und Fitnesspark, Gymnastik- und Aerobic-Saal. Kein Prunk nur Luxus.

Gäste des Lenkerhofs sind anspruchsvoll, erfolgreich, Luxus gewohnt und stets auf der Suche nach dem Neuen. Ansprechende, leichte Materialien und hochwertiges Design statt schwerer Grand Hotel Architektur ist ganz nach deren Geschmack ebenso wie eine kompetente und herzliche, menschliche Dienstleistung der Mitarbeiter. Über 110 emsige, meist junge Mitarbeiter*innen des Hotels tragen entscheidend zu unserem Wohl bei.

Der Übernachtungspreis im Lenkerhof beinhaltet erfreulich viele Leistungen, vor allem die höchste Qualität jeder Dienstleistung. So sind Spa, Workout, Fitness-Angebot, Teilnahme am Wochenprogramm, eine Weindegustation im hauseigenen Weinkeller und sogar die Minibar (alkoholfrei) inklusive. Es gibt also wenige „Extras“, für die wir beim Check Out berappen dürfen. Im wahrsten Sinn des Wortes ist der Lenkerhof den Preis wert. Der einheimische Direktor Jan Stiller und sein Team freuen sich darauf, jedem Gast besondere Wünsche erfüllen zu können.


Aktivitäten

Wunderbare Aktivitäten warten im Simmental auf uns. Ein paar Schritte vom Hotel entfernt ist die Gondelbahn Stoss/Leiterli, welche uns, ohne Umsteigen zu müssen, auf über 2000 m bringt. Dort warten viele Rundwanderwege mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgrade. Die Entscheidung ist einfach. Wir spazieren den Alprundweg, auf welchem uns in gemütlichen 60 Minuten zwölf Stationen mit kunstvoll geschnitzten Figuren vom Brienzer Künstler Markus Flück erwarten. Die einfache Rundwanderung zeigt uns herrliche Blicke auf die geschützte Moorlandschaft Haslerberg, führt vorbei an den bizarren und kraterartigen Felsformationen der Gryden und gewährt uns eine atemberaubende Aussicht auf einen der schönsten Talabschlüsse der Alpen – wo zuhinterst die Sonne im Winter nie den Boden erreicht…

Eine Kutsche holt uns wunschgemäss beim Hotel ab. Wir fahren zusammen mit Fritz und seinen beiden Pferden vorbei am malerischen Lenkerseeli über Naturwege und über die Simme bis zu den Simmenfällen. Dort lauschen wir dem Rauschen und Gurgeln des Wasserfalls und dem Donnern der Steine, die im Bachbett über unzählige Stufen stürzen – ein imposantes Schauspiel, welches sich rund 200 Meter weiter oben, am Weg zu Rezliberg, passiert. Ein oft steiler Weg führt uns zur Barbarabrücke, welche über das alte Bachbett der Simme führt. Hier sehen wir, wie gegen Ende des 18. Jahrhunderts Menschen ein neues Flussbett in den Felsen gehauen haben, um Herr der Millionen Wassertropfen zu werden und die Urkraft Wasser in die Schranken zu verweisen. Weiter oben ist der Ursprung der Simme „bi de siebe Brünne“ zu finden, wo unaufhörlich Wasser aus Spalten der Kalksteinwand sprudelt – an sieben Orten gleichzeitig, was für eine Karstquelle untypisch ist. Gut eine Stunde dauert der Weg bis dorthin.

Mein Wunsch, einen Abstecher mit der Metschbahn Richtung Adelboden zu machen, kann leider nicht erfüllt werden. Die Bahn unterbricht aus undurchschaubaren Gründen ihren Betrieb von Montag bis Mittwoch – auch in der Hochsaison. Sehr schade.

Natürlich bietet Lenk und Umgebung eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, seinen Hobbies zu frönen oder neue Spektakel zu erleben.

www.lenkerhof.ch

www.lenk-simmental.ch


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen