top of page

Jaguar – Kult auf leisen Sohlen

Fotos: Thierry Jauslin


Inzwischen hat der I-Pace weltweit mehr als 90 Auszeichnungen seit seinem Debüt gewonnen. Als einer der ersten vollelektrischen Performance-SUV – siehe unseren Test von 2019 – hat der Brite einiges dazugelernt. Mit seinem niedrigen Schwerpunkt, der fortschrittlichen Fahrwerkstechnologie und den kompakten, effizienten E-Maschinen an beiden Achsen bietet der I-PACE eine unübertroffene Balance aus vollelektrischer Allrad-Leistung und aussergewöhnlichem Alltagskomfort. Dank nahtloser Over-the-Air-Updates werden Fahrzeugtechnologien und Funktionen kontinuierlich verbessert – auch in Zukunft.

 

Was erwarten wir von einem Jaguar? Ein umfassendes Paket aus Leistung, Agilität, Technologie und Alltagstauglichkeit – kombiniert mit einem sanften, leisen und mühelosen elektrischen Fahrerlebnis. Neu sind Verfeinerungen am Exterieur Design: Ein neugestalteter Frontgrill mit dem schwarz-silbernen Jaguar-Emblem; die Zierleisten des vorderen Stossfängers, die unteren Türzierleisten sowie der Heckdiffusor treten jetzt in Wagenfarbe auf. Ein dezenter Heckspoiler auf der Gepäckraumklappe bewirkt mehr Dynamik. Optional ist das Panoramadach jetzt auch in Kontrastlackierung erhältlich. Passend zur geschwungenen Glasscheibe ist der hintere Teil des Dachs – bisher in Wagenfarbe – jetzt ebenfalls in Schwarz ausgeführt.

Die Performance ergibt sich durch zwei in die Vorder- und Hinterachse integrierte E-Maschinen. Diese treiben den I-PACE mit einer Systemleistung von 400 PS an. Das maximale Drehmoment liegt bei 696 Nm. Die beiden Permanentmagnet-Elektromotoren sind leicht, effizient und sehr kompakt. In nur 4,8 Sekunden sprintet die vollelektrische Wildkatze aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h.



Dank der optionalen Luftfederung in unserem Testfahrzeug und mit der elektronisch gesteuerten Dämpfung «Adaptive Dynamics» ist das Fahrverhalten und Handling in jedem Bereich ideal. Wir haben sowohl Kurz- als auch Mittelstrecken im Alltag getestet und sind positiv überrascht. Der 90-kW-Lithium-Ionen-Akku mit 432 Pouch-Zellen verhilft dem Jaguar zu einer theoretischen Reichweite bis zu 469 Kilometer (WLTP-Zyklus). Wir haben bei sportlichen Beschleunigungen gut 400km erreicht. Beim Laden über das stetig wachsende Netz an öffentlichen Ladepunkten fliesst an 100-kW-Schnellladesäulen in nur 15 Minuten Energie für eine Reichweite bis zu 127 Kilometer. Wir können bestimmen, dass der Ladevorgang beendet wird, wenn der Akku einen bestimmten Ladefüllstand erreicht – beispielsweise 80 Prozent. Von Null auf 80 Prozent vergehen rund 40 Minuten. An einer dreiphasigen 11-kW-Wallbox lassen sich pro Stunde bis zu 53 Kilometer hinzufügen; die vollständige Befüllung dauert gut achteinhalb Stunden, was eine komfortable Aufladung während der Arbeitszeit oder über Nacht ermöglicht. Die aktualisierte Jaguar Remote App ist recht einfach zu bedienen: Nutzer können den Ladevorgang mitverfolgen oder die beim aktuellen Ladezustand mögliche Reichweite abfragen.



Fazit: Der elektrische Jaguar SUV entspricht optisch, sowohl innen als auch aussen mehr einem konventionell angetriebenen Gefährt. Alle Armaturen und Schalter sind dort, wo wir diese erwarten: Head-Up Display, Sitzverstellung, -heizung und -kühlung, Armaturen, welche nicht an ein Raumschiff erinnern und Schalter, die autodidaktisch bedient werden können. Eindrucksvoll ist das Raumangebot auf den Vorder- und Rücksitzen. Der Kofferraum bietet ausreichend Stauraum. Der Platz für die induktive Ladung für das Handy ist schlecht zugänglich aber zuverlässig. Wir vermissen die Kameras für einen 360o Surround View. Das Leergewicht von 2,226 Tonnen spüren sind jederzeit präsent und vermittelt Luxus, Stabilität und Sicherheit.




 

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page