• Daniel Jauslin (dja)

Hotel & Beach Resort Parco San Marco

Aktualisiert: 16. Mai

Nur knapp zehn Minuten von der Schweizer Grenze und zwei Kilometer von Porlezza (Italien) entfernt, am äussersten Zipfel des Lago di Lugano, thront am Hang des Monte Pizzoni inmitten eines riesigen Parks das 4* Superior Resort, welches zur Schweizer «Private Selection Hotels» gehört. Direkt am See befindet sich ein 3000 m2 grosses Privatgrundstück mit Liegewiese, Bademöglichkeit, Kinderspielplatz und ausreichend Liegen für Sonnenanbeter.

Was die meisten Hotelgäste bei der Wahl ihres Urlaubs als #1 Kriterium angeben, ist die Lage. Ohne Zweifel ist diese hier gegeben. Wunderbar setzt sich der See in Szene, ob vom Hotelzimmer, den Restaurants, den Outdoorpools aus, oder beim Spaziergang im 35'000 m2 grossen Privatpark – ein traumhafter Seeblick ist garantiert.


Wir beziehen eine 30 m2 grosse «Modern Junior Suite», eine von zwölf möglichen Zimmerkategorien bis zu 90 m2. Diese Junior Suiten wurden vom Stararchitekten Antonio Aliverti konzipiert und modern ausgestattet. Sie beinhalten stilvolle Farben und den erwähnten Seeblick. Typisch italienisch ist das Queensize-Bett (160 x 200cm) mit Dorelan Matratze. Eine Sitzgelegenheit, ein Badezimmer mit Dusche und beleuchtetem Kosmetikspiegel, Sat-Flatscreen-TV, Wifi, Telefon, Safe und Klimaanlage runden die Einrichtung ab. Die Zimmergrösse erachten wir als ideal für einen Kurzurlaub. Der Balkon war bei uns direkt über der Rezeption und dem Restaurant, was leider abends zu vermehrtem Lärm und unangenehmem Zigarettenrauch führte. Ebenfalls als Tatsache mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass dieser Gebäudekomplex als ringhörig zu bezeichnen ist.

Das Family Spa liegt gleich unter der Rezeption. Auf zirka 650 m2 finden wir fast alles, was das Herz begehrt: ein wohltemperiertes Schwimmbad mit Whirlpool und Kinderbecken. Ebenfalls ein Vitarium, eine finnische Sauna, ein Dampfbad, ein Eisbrunnen, Erlebnisduschen und ein Sole-Licht-Raum als erholsame Ruhezone. In einem Familien Spa ist es nicht gerade leise. Es fehlen Fenster und damit verbunden natürliches Licht. Somit hat unser Aufenthalt nicht lange gedauert.

Die meiste Zeit verbringen wir am Strand und in der «46o Parallelo Beach Lounge». Himmlisch ruhig, direkt am See, welcher zum Abkühlen einlädt und ein freundlicher Barmann, welcher uns an den Liegen mit Drinks und italienischem Eis bedient – Entspannung pur.

Morgens essen wir Frühstück von einem riesigen Buffet mit breiter Auswahl an Säften, Eierspeisen, Wurst, Konfitüren, Gebäck, Brötchen usw. Cool.


Kulinarisch durften wir in zwei der Restaurants unsere anspruchsvollen Gaumen verwöhnen: Zum Ersten im «La Joie De Vivre» im Hauptgebäude mit Platz für neun Tische, abgetrennt zum sonst eher geräuschvollen Familien Restaurant «Veranda». Das Menü wurde zusammengestellt, um ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis der modernen, anspruchsvollen Küche zu bieten. Dank exquisiter Rezepte und einer idealen Auswahl an Weinen, geeignet, Kenner und Neugierige einzustimmen. Der Küchenchef ist auf unsere besonderen Wünsch und Unverträglichkeiten ohne Wenn und Aber eingegangen. Wir erfreuen uns an hervorragenden Antipasti, Crevetten im Glas, Cherrytomaten Suppe, Risotto mit Pecorino und grünem Spargel, toskanischem Brot und weiteren Köstlichkeiten. Wir werden vom auffallend freundlichen und kompetenten Personal durch den Abend geführt. Toll.

Zum Zweiten dinieren wir im «La Musa Restaurant und Roofttop Terrace». Das zeitlos elegante Design unterstreicht den feinen Stil des «La Musa». Hierbei besticht das Interieur mit edlen Materialen. Feine Stoffe setzen wohltuende Farbakzente. Grosse Panoramafenster erlauben auch hier faszinierende Ausblicke auf die Park- und Seelandschaft des Resorts, welche bei guter Witterung zum Verweilen auf der wunderschönen Sonnenterrasse einlädt. Wärmestrahler haben uns dazu bewogen, auf der Terrasse zu speisen. Die Kulinarik des «La Musa» ist bestechend einfach und zugleich raffiniert durchdacht. Der Chef (26) steht für den kreativen Kochstil. Seine Küche stellt die Harmonie der Texturen und den Eigengeschmack hochwertiger Zutaten in den Mittelpunkt. Die Kreationen selbst verblüffen durch eine einfache, oft beinahe triviale Namensgebung. Doch spätestens die Interpretation des scheinbar Alltäglichen sorgt für Überraschung. Wir geniessen Fleisch und Fisch vom Grill und sind rundum zufrieden mit der Küche, dem Essen und dem aufmerksamen Personal. Köstlich.

Oberhalb grenzend an das San Marco liegt das 5* Aria Resort und Spa, welches aber nicht zum Resort gehört.


Für Familien mit Kindern ist dieses Resort ideal und bietet alles, was Gross und Klein sich wünschen mag. Paare erholen sich im und rund um das Resort, das unweit des Lago di Como und somit äusserst zentral liegt.


www.parco-san-marco.com/de

www.privatselection.ch


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen