• Daniel Jauslin (dja)

Einfach himmlisch


Ein 5* Camping-Platz braucht in der Gegenwart mehr als nur eine hervorragende Infrastruktur und entsprechend schöne Plätze. Gefragt werden heute clevere Unterkünfte, welche gemietet werden können – ohne dass man den Wohnwagen herumziehen muss. Während bei Mitbewerbern fixe Wohnwagen oder Mobilheime zu mieten sind, beschreitet die Inhaber-Familie Morik eigene Wege – sie bauten autarke Himmelchalets hoch über dem Platz mit wunderbarer Aussicht und wahrhaftig heimeliger Ambiance.

Das Alpencamping in Nenzing (Vorarlberg) wird seit nunmehr 45 Jahren familienbetrieben und gehört zur Gruppe «Leading-Campings of Europe». Rund 160 grosszügige Stellplätze sind bestens ausgestattet: Gas- und Stromanschluss, TV und Abwasser bis hin zu kostenlosem WLAN.

Nun, wie schon eingangs erwähnt, trumpft das Alpencamping mit zehn neuen, grosszügigen Chalets in luxuriösem, alpinem Stil auf. Ferienwohnungen waren gestern – Himmelchalets sind die Zukunft. Die innovativen Mietunterkünfte bieten alles, was das Herz begehrt: Küche mit offenem Wohnraum, Schlafräume, Kuschelgalerie, Badezimmer mit Dusche und ein Panoramabalkon. Zwei Kategorien stehen Gästen zur Auswahl: Premium und Luxus. Das Premiumchalet hat zwei 140cm breite Etagenbetten, sowie eine wenig bequeme Kuschelgalerie mit Sat-TV. Es fehlen schlichtwegs Rückenpolster um sich, ob Gross oder Klein, dort wohlzufühlen. Dusche und WC sind ausreichend bemessen. Der Wohnraum ist geräumig und beherbergt eine feine kleine Küche mit Geschirrspüler, Kühlschrank, Spüle und Kapselmaschine. Ein kleiner Balkon hat zwei Stühle, um sich draussen an der frischen Alpenluft den mitgebrachten Büchern zu widmen. Die Wohnebene hat 26m2, die TV-Ecke und der Balkon messen je 5m2.

Die Luxusvariante ist um einiges grösser und wie der Name schon preisgibt, luxuriöser: Die Wohnebene misst 16m2 zusätzlich, was wir während dem Aufenthalt deutlich wahrnehmen. Zudem ist das Bett 160cm breit, was für uns bedeutet, dass zwei Erwachsene bequem nächtigen können. Auch die «Kid’Zone» ist doppelt so gross, aber die mit Kunstleder überzogenen Matratzen sind nur bedingt bequem und eignen sich auch mit Fixleintuch nicht wirklich zum Übernachten. Im Bad finden wir ein zweites Waschbecken und vor allem mehr Platz. Prima. Die Krönung ist ein privater Whirlpool, welcher exklusiv zum Chalet gehört. Vier Personen haben entspannt Platz, geniessen eine tolle Aussicht und das heisse Sprudelwasser. Cool.

Was die Betreiber eines Camping-Platzes mit diesen Chalets besonders herausfordert, ist der Spagat hin zur Hotellerie. So fehlt in den Badezimmern ein schlichter Make-Up/Rasierspiegel, Handseife, sowie geeignete Haken, um feuchte Bademäntel aufzuhängen. Ebenfalls verlangen Gäste täglich ein frisches Saunatuch.

Die Preise für eine Nacht in den Chalets variieren je nach Saison zwischen 165 und 280 Euro. Passabel.

Das Frühstück wird uns in einem Picknick-Korb zum Chalet hochgebracht. Alles tipptopp – ausser, dass die Eier kalt angekommen sind. Damit erschien uns das «Chalet-Frühstück» vorerst als Minuspunkt. Doch die Möglichkeit, das Frühstück unkompliziert im Morgenmantel und die herrliche Aussicht bereits bei Tagesanbruch zu geniessen, kehrte das Erlebnis schnell ins Gegenteil. Wir sind überzeugt, dass die kleinen Mängel, noch bevor das erste Jahr der Erfahrungen mit den Chalets verstrichen ist, behoben werden.

Die Gastronomie des Hauses geht weit über die Erwartungen von Camping-Besuchern hinaus. Wir erleben alpinen Lifestyle und moderne Vorarlberger Küche im Steak- und Fischrestaurant «Himmelwärts» – im ersten Stock, versteht sich. Chefkoch Georg Löser und Sous Chefin Nicole Pfaffenberger verwandeln das «Himmelwärts» gemeinsam mit ihrem Team in ein heimeliges Ambiente. Die beiden legen grössten Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Steak und Fisch stammen ausschliesslich aus Österreich. Frisches Rustica Brot und bestes Olivenöl runden das kulinarische Erlebnis ab. Im «Himmelwärts» vergessen wir die Zeit und können nicht nur das Essen geniessen. Kulinarik und Gemütlichkeit stehen im Vordergrund. Kleine Kinder und Hunde sind im Himmelwärts nicht willkommen, was wir sehr begrüssen. Im familienfreundlichen «Garfenga» dagegen sind Vierbeiner und solche, die noch auf allen Vieren unterwegs sind, sehr gerne gesehen. Familiengerechte Köstlichkeiten aus der regionalen Küche versüssen die Zeit mit der Familie am Tisch. Urige Alpenstuben oder die grosszügige Sonnenterrasse neben der Poollandschaft im Gastgarten laden Familien und Paare dazu ein, gemeinsam zu speisen. Im Restaurant «Garfenga» verspeisen wir Klassiker aus der österreichischen Küche wie Wiener Schnitzel und köstlichen, hausgemachten Kaiserschmarrn. Der Hit für Familien ist die Familienplatte mit Gegrilltem, Gebackenem, Gemüse, Saucen und verschiedenen Beilagen.

Wirklich noch nirgends haben wir auf einem Campingplatz Wellness in dieser Form erleben können. Wellness, Chalets und Camping lassen sich am Alpencamping Nenzing perfekt kombinieren. Die tolle Erweiterung des Wellnessbereiches mit dem Panorama-Spa in der obersten Etage bietet zusätzlich eine Finnische Sauna und eine Panorama-Bio-Heulavendelsauna sowie ein Ruheraum zum Geniessen und Erholen. Das moderne Gebäude im alpinen Stil, welches den Wellness-Bereich beherbergt, entstand bereits vor 10 Jahren. Holz, Stein und grosse Fensterfronten sorgen für eine helle, behagliche Atmosphäre. Hier können wir auch im Winter im Innenpool mit Sprudelbereich schwimmen. Den Aussenpool, den wir von drinnen durch eine Schwimmschleuse erreichen, vergrössert den Spassfaktor. Wir wünschen uns im Winter ein paar Grad wärmeres Wasser, damit wir auch ohne Längen schwimmen zu müssen genügend empfindsames Wohlergehen erleben dürfen. Rings um den Naturbadesee laden Liegen Erwachsene zum Ruhen ein. Von überall haben wir einen herrlichen Blick in die Natur und auf die Berge. Die untere Etage des Wellnessbereiches lädt Gäste ein, die einfach nur entspannen und die Welt für eine kurze Zeit vergessen wollen. Dieser Saunabereich bietet eine Finnische Erdsauna, eine Biokräuter-Sauna, eine kleine Infrarotsauna, sowie ein Dampfbad. Zusätzlich können wir uns im Ruheraum auf Liegebetten erholen und die Seele baumeln lassen. Wie wäre es mit einer Massage? Verspannungen lösen, das Immunsystem ankurbeln, sich von Kopf bis Fuss verwöhnen lassen. Wir erleben dank der erfahrenen Masseurin eine wohltuende Fussmassage und eine Gesichts- und Dekolleteeanwendung.

Fazit: Die Himmelschalets sind für einen Campingplatz aussergewöhnlich und bieten Freude, Erholung und Einzigartigkeit. Wir empfehlen die Gastfreundschaft der Familie Morik und die Vielseitigkeit des Vorarlbergs für einen ausgedehnten Urlaub.

www.alpencamping.at

#Österreich #Vorarlberg #Wellness #Camping #Chalet #Luxus #Schwim #Sauna #Gourmet

41 Ansichten

Kontakt: Daniel Jauslin | Unterer Rütschetenweg 25B | CH-4133 Pratteln | blog [at] jauslin.net