• Daniel Jauslin (dja)

Der Lärchenhof – ein Paradies nicht nur für Golfer


In den wunderbaren Kitzbüheler Alpen im Tirol, unweit des Gebirgsmassivs «Wilder Kaiser», thront auf 80'000 Quadratmetern das Fünf Sterne Wellness- und Sporthotel Der Lärchenhof. Das Resort bietet alles, was die Herzen seiner Gäste begehren – und noch soviel mehr. Zwei 18-Loch Golfplätze gehören ebenso zum Hotel wie ein 3'500 Quadratmeter grosser, einzigartiger SPA Bereich mit einer 30 Meter langen Rolltreppe, welche hinauf in den idyllischen Panorama-Saunagarten führt – mit herrlichem Blick auf die umliegenden Wälder und Berge.

Gastgeber und Besitzer Martin Unterrainer ist ein Visionär. Seinen Gästen wollte er nach dem Besuch der Saunabereiche eine Oase der Erholung bieten. Die vorhandene Umgebung, welche den Panorama Blick ermöglichen soll, befindet sich jedoch 80 Treppenstufen oberhalb der Bade- und Saunalandschaft. Pragmatisch und wahrscheinlich weltweit einzigartig entschloss sich Unterrainer eine Rolltreppe zu bauen, damit seine Gäste den beschwerlichen Weg ganz ohne Anstrengung unter die Füsse nehmen können. Oben angekommen öffnet sich ein kleines, natürlich in die Landschaft integriertes, hüllenloses Paradies. Es stehen dort eine Blockhaussauna, eine Bio-Kräuter-Sauna, ein Massageraum für Heilmassagen und ein Sole-Whirlpool mit grosser Liegeterrasse. Sogar ein romantisches Bächlein ziert den Garten und lädt mit einem natürlichen Kneippbecken zum erfrischenden Wassertreten ein. Oberhalb des Blockhauses stehen zwei abgeschiedene Doppelliegen aus heimischem Holz, wo wir ungestört und unbeobachtet der Sonne und unserer mitgebrachten Literatur frönen. Gesund schwitzen können wir uns in sechs unterschiedlichen Saunas, die zwischen 37 und 90 Grad heiss sind. Sieben Pools stehen für uns bereit. Im pittoresken «La Viva» Romantik-Bad fühlen wir uns auf Anhieb zu Hause. Grosse, bequeme Liegen säumen das Becken. Auf einer Empore stehen Wasserbetten zum Entspannen. Wir können die Ruhe hören, welche uns in den erhofften Ruhezustand versetzt. Erholung pur. Im 36 Grad warmen Aussenwhirlpool lassen wir unsere Muskeln dank Luftblasen entspannen, um am kommenden Tag den nächsten Ausflug in Angriff nehmen zu können. Die ganze Badelandschaft samt SPA entpuppt sich als Jungbrunnen.

Die Beautyfarm im eigenen Gebäude ist eine Quelle von Ruhe, Wohlbefinden und Entspannung. Diverse Behandlungs- und Ruheräume stellen sicher, dass sowohl traditionelle, klassische oder exotische Anwendungen ihren Zweck erfüllen. An mir wurde die «HAKI – Methode» angewendet, um typischen Beschwerden von Stress und falscher Haltung entgegen zu wirken. Wohlfühlen beginnt am Kopf. Diese Behandlung konzentriert sich speziell auf den Bereich Schulter, Nacken und Kopf. Ich werde mit gezieltem Zug, Druck und Dehnungen bewusst in Schwingung gebracht. Auch meine Füsse kommen nicht zu kurz, um den Körper bestmöglich zu erden. Die erreichte Harmonie im Nerven- und Muskelsystem führt zu Ausgeglichenheit und Regeneration, bei welcher mein Körper sich so stark entspannt, dass ich ins Land der Träume übertrete…

In einer Woche die Platzreife zu erreichen, ist eine der vielen Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. Ein 9-Loch Golfplatz liegt unmittelbar vor den Toren des Lärchenhofs. Entsprechend sieht man viele Golf Carts, mit welchen wir lautlos zum 1. Abschlag fahren können. Wir entdecken Golf von seiner schönsten Seite auf 9 aufregende Bahnen (Par 72). Ein Short-Game-Park mit 6-Loch Akademieanlage beschert reinstes Golfvergnügen – inklusive dem atemberaubenden Panorama der Kitzbüheler Alpen. Golfen ist hier ein einzigartiges «Naturschau-Spiel» und das alles nur einen Abschlag vom 5-Sterne Luxushotel Der Lärchenhof entfernt. E-Golf Carts stellt das Hotel als kostenlose Shuttles zwischen Hotel, Golfplatz und Clubhaus zur Verfügung. Cool. Die Golfanlage ist eine architektonische Meisterleistung, die bereits vielfach prämiert wurde und ehrenvolle Titel wie «zweitschönste Golfanlage und drittbester Golfplatz Österreichs» trägt. Das gemütliche Golfbistro mit grosser Sonnenterrasse gibt den Blick auf das letzte Green frei. Der Golfclub Kaiserwinkl Golf Kössen-Lärchenhof (ein 18-Loch Platz Par 72) liegt zirka 10 Autominuten vom Hotel entfernt.

Tennisbegeisterten stehen zwei Hardcourt- und drei Sandplätze unter freiem Himmel zur Verfügung. Bei Sonne oder Regen finden wir zusätzlich drei Top-Slide-Granulat Plätze in der Halle. Wow. Reiten, Wanderungen, Rad- und E-MTBike Touren werden ebenfalls angeboten. Über die Wintersport Möglichkeiten berichten wir an anderer Stelle. Nur eines sei verraten: Der Lärchenhof betreibt einen eigenen Skilift mit einer Länge von rund 700 Metern – direkt am Hotel. Genial. Wir fahren mit der Pferde-Kutsche und Helen zur «Hundsbichl Alm» gegenüber dem Lärchenhof mit phänomenaler Aussicht auf das Resort und dessen Umgebung. Selbstverständlich kann man diesen Ausflug über den Panoramaweg auch zu Fuss bewältigen. Dort erwartet Klein und Gross ein Streichelzoo, Sonnenliegen und ausreichend Verpflegung.

Kein 5-Sterne Haus kann heutzutage ohne eine gehobene Kulinarik überleben. Umso mehr waren wir gespannt, wie Chefkoch Thomas Schaubmair und Team sein Credo «vom Besten das Köstlichste» umsetzen kann. Wir sind überrascht. Der grosse Speisesaal ist so eingeteilt, dass wir nie den Eindruck haben in einer grossen Menge Hotelgäste zu dinieren. Bravo. Wir erleben einen köstlichen Streifzug durch die vitale österreichische Vollwertküche mit erlesenen Zutaten: Geflügelleber Parfait mit Balsamico-Heidelbeeren und Brioche (mein Gaumen tanzt zu Wanda Rhythmen), Eierschwammerl à la Crème mit gebackenem Kaninchen und wildem Brokkoli (perfekt in Szene gesetzt), gebeiztes Rinderfilet auf Basilikumkartoffel, Blumenkohlorange, rote Beete und Mizuna (Blattsenf) (harmonisch, wilder Composé), warmer Topfenauflauf mit Beerenragout und Nougatparfait (die wahrliche Krönung zum Abschluss). Das Frühstücksbuffet wird allen Ansprüchen gerecht. Die Bedienung ist freundlich, zuverlässig und liest uns jeden Extrawunsch von den Lippen ab. Natürlich darf im Tirol kein Kaiserschmarrn fehlen. Also bestellen wir einen als «Jause» und essen diesen auf unseren Liegestühlen. Einfach herrlich. Frisch zubereitet und auf unseren Wunsch mit Preiselbeeren Kompott. Vollends zufrieden mit den Mahlzeiten und dem vielseitigen Getränkeangebot empfehlen wir die Küche wärmstens weiter.

Das wohl Wichtigste zum Schluss: 30 unterschiedliche Zimmer und Suiten küren das Hotel als einzigartig. Auch beim x-ten Besuch werden die Gäste Abwechslung durch die Zimmerauswahl erleben. Wir durften eine grosszügige, neu gestaltete Juniorsuite de Luxe (70m2) im Landhaus erleben. Ein herziger Wohn- und Schlafraum mit hoher Decke, viel Holz und einem riesigen 55 Zoll Kabel-TV, ein heizbarer Kachelofen, Klimaanlage, Balkon, ein grosszügiges Badezimmer mit Doppelwaschbecken, Badewanne mit TV, Dusche, Bidet und WC, einer Infrarotkabine und ein separates WC lassen keine Wünsche offen. Kleine Details mussten wir der Haustechnik mitteilen, da die Putzequipe diese leider nicht weitergeleitet hat. Im Handumdrehen wurde erledigt, was wir bemängelt haben. Eines sollte aber unbedingt noch berücksichtigt werden. Ein grosser Flatscreenhat den Nachteil, dass unbedingt genügend Abstand zum Betrachter eingeräumt werden muss, oder aber die HDTV Kanäle an den ersten Senderplätzen gespeichert werden sollten. An beides hat man in unserem Zimmer leider nicht gedacht. In jedem der Häuser und Chalets weisen sowohl Zimmer als auch Suiten unterschiedliche Grundrisse auf, sind gästebezogen gestaltet und ausstaffiert. Cool. Die Preise pro Person inklusive 6-Gang Abendmenü und reichhaltigem Frühstücksbuffet liegen zwischen 138 und 275 Euro – je nach Saison und Zimmer. Das ist ob der Qualität und den inbegriffenen Leistungen absolut gerechtfertigt.

Fazit: Der Tiroler Lärchenhof ist ein Ferien-Paradies zu jeder Jahreszeit. Im Traumurlaub eingebettet inmitten majestätischer Berge, weiten Wiesen und dichten Wäldern können Jung und Alt ihren Vorlieben frönen. Wir haben die Tage und Nächte genossen und freuen uns darauf, den Lärchenhof auch einmal im Winter kennenzulernen.

www.laerchenhof-tirol.at

#Ferien #5Sterne #SPA #Gourmet #Urlaub #Luxus #Österreich

0 Ansichten

Kontakt: Daniel Jauslin | Unterer Rütschetenweg 25B | CH-4133 Pratteln | blog [at] jauslin.net