• Daniel Jauslin (dja)

Montafon – Skigebiet Gargellen


Ein Märchen im Schnee. Auf 1423 Meter heisst der höchstgelegene Wintersportort im Montafon Gargellen, dessen Skigebiet bis auf 2300 m hinauf reicht.DieFrühgeschichte und der Name Gargellen soll romanischen Ursprungs sein und ist eng mit dem uralten Säumerweg über das Schlappiner Joch verbunden. Tolle Pisten, verschneite Hänge, Spass und Action, die Schönheit der alpinen Winterlandschaft – in Gargellen kommen wir, ob gross oder klein, auf unsere Rechnung. Egal ob auf einem oder zwei «Brettln», Anfänger oder Profi – der Spassfaktor ist garantiert. Am 7. Dezember geht’s los und am 22. April des folgenden Jahres kommt der letzte Frühjahrsskispass jeweils von 08:30 bis 16:00 zum Einsatz.

Auf dieser Höhe ist Schneesicherheitkeine Farce. Atemberaubende Ausblicke im Skigebiet sind ein Wunder der Natur. Kinderfreundliche, aussichtsreiche aber auch vielseitigen Skipisten bieten Abwechslung für Familien, Anfänger und ambitionierte Wintersportler. Für die kleinen Gäste bietet die ortsansässige Skischule Kinderbetreuung und Skikurse im «Schmuggi Luggi Winterland» an. Grenzenloses Freeride-Vergnügen versprechen die anspruchsvollen Tiefschneehänge, welche erfahrene «Schifahrer» und Snowboarder immer wieder auf’s Neue begeistern. Das «Schafberg Hüsli» liegt direkt an der Bergstation der Bergbahnen Gargellen und ist folgerichtig komfortabel zu erreichen. Eine Attraktion des Restaurants ist die riesige Sonnenterrasse, auf der wir im Liegestuhl den überwältigenden Panoramablick geniessen können. Wir treffen uns dort regelmässig zum Ausruhen, Reden, Lachen und Kartenspielen.Ab 11 Uhr verwöhnt das Küchenteam mit nationalen Spezialitäten. Am Nachmittag stehenhausgemachte Kuchen und Strudel auf der Karte. Im SB-Kiosk werden nützliche Kleinigkeiten angeboten. Auch an der Eisbar können wir hurtig etwas trinken um den Durst zu stillen und auf die Toilette gehen. Das Essen ist ausgezeichnet, die Bedienung emsig und die Preise moderat. Abseits der Pisten entdecken Naturliebhaber auf zahlreichen markiertenWinterwanderwegendie Schönheiten der schneebedeckten Landschaften rund um Gargellen. Uns gefällt ganz besonders, dass sich das abwechslungsreiche Skigebiet nie überbevölkert anfühlt. Auch wenn der Parkplatz der Talstation in Gargellen voll ist, verteilen sich die Wintersportler wunderbar im ganzen Gebiet. Langes Anstehen oder überfüllte Pisten sind auch während der Hochsaison nie ein Problem. Cool.

Auf der Talfahrt liegt die «Kessl Hütte» auf 1733 m. Urig wie die Landschaft ist «Huberts Hütte». Der beliebte Treffpunkt lockt und mit zünftigen Speisen, gemütlicher Sonnenterrasse (Liegestühle gratis) und Après Ski bis in die Abendstunden. Die leichte Abfahrt mit Fackeln rundet den Skitag ab. Und man sagt nicht umsonst: "Wer nicht beim Hubert im Kessl war, der war nicht in Gargellen..."

Die Mehrtageskarte, die Montafon Brandnertal Card, ist die Pauschalkarte für 75 Bergbahnen und Liftanlagen, 292 Kilometer markierte und bestens präparierte Pisten in insgesamt sieben Wintersportgebieten. Diese Karte ist ab zwei Tagen erhältlich und somit eine Eintrittskarte zu purem Schneevergnügen. Der Tagespass für Gargellen kostet 48.50 Euro, für Kinder bis Jahrgang 2000 27.90 Euro.

Die Summe aller Angebote, die perfekte Verteilung auf unterschiedliche Pisten, die guten Berghütten wie auch das meist prächtige Wetter küren das 110 Seelendorf Gargellen im Montafon zu einer unserer liebsten Skidestinationen überhaupt. Kurz: ein besonderer Winterkurort für Sportler – ein Märchen.

#Montafon #Österreich #Skifahren #Schneeschuh #tollePisten #Reisen #Wintersport

0 Ansichten

Kontakt: Daniel Jauslin | Unterer Rütschetenweg 25B | CH-4133 Pratteln | blog [at] jauslin.net