• Fotos zVg

Alle iPhone Foto Funktionen fest im Griff


Miggo hat mit dem Pictar One und One Plus einen coolen Kameragriff entwickelt, mit dem das iPhone wie eine Spiegelreflexkamera bedient werden kann. Der ergonomisch geformte Griff ist mit den typischen Bedienungselementen einer DSLR Kamera ausgestattet. Pictar kommuniziert über eine eigens entwickelte Applikation mit iPhones ab Generation 4s. Auch ein paar Android Modelle aus dem Hause Samsung und Huawei lassen sich damit steuern.

Die integrierten Kameras in den heutigen Smartphones sind technisch gut ausgestattet und liefern, vor allem bei guten Lichtverhältnissen, eine erstaunlich hohe Aufnahmequalität. Betrachtet man die kleine Linse auf der Rückseite des Smartphones, staunt man, was damit alles möglich ist. Dennoch ist ein Handy zum Fotografieren nicht gerade ergonomisch. Es ist glitschig, man kommt gerne mit einem Finger vor das Objektiv und braucht zum Auslösen die zweite Hand. Die traditionellen Kamerahersteller sind durch die guten Kamerasmartphones in arge Bedrängnis geraten, so dass kaum noch nach einfachen Knipskameras gefragt wird, obwohl diese gegenüber einem iPhone mehrere Vorteile hätten: Zoom, Auslöser und mehr Möglichkeiten für Einstellungen findet man bei der "Apple-Kamera" eben nicht. Pictar ist mit einem zweistufigen Fokus- und Auslöse-Knopf, einem Zoom-Ring, einem Belichtungs-Rad, einem Smart-Wheel zur App-Bedienung und einem Selfie-Button (im Zoom-Rad integriert) ausgestattet, welcher flink zwischen Front- und Hauptkamera hin und her schaltet. Zwei der Bedien-Ringe lassen sich mithilfe der zugehörigen App kostenlos für Geräte mit iOS 8.0 und höher auch mit anderen Funktionen belegen. Alle Elemente sind einhändig bedienbar.

Der Griff im Kamera-Look liegt gut in der Hand und bietet einen Zubehörschuh, auf welchem sich separate Blitzgeräte oder LED-Lichter etc. befestigen lassen. Ein Gewinde für Stative ist ebenfalls integriert.

So lässt sich etwa manuell der Fokus verändern oder die Belichtung, sowie der Kontrast unabhängig von einander anpassen. Filter, zusätzliche Modi sowie Funktionen für Blitz und Timer sind ebenfalls enthalten. Ausserdem lassen sich zwei der physischen Bedien-Ringe mit neuen Funktionen belegen.

Ansonsten ist die App für die Kommunikation mit der Pictar-Hardware zuständig. Zu diesem Zweck muss man Zugriffsrechte für das iPhone-Mikrofon geben, das dann stets aktiv ist, sobald man die App startet.

Der Pictar- Aufsatz sendet bei jeder Knopf-Eingabe einen Ultraschall-Ton (18,500 – 20,000 khz) aus, den das Smartphone bei laufender Pictar-App via Mikrofon empfängt und entsprechend umsetzt. Das iPhone muss daher auch nicht gänzlich im Aufsatz eingelegt sein – solange der Ultraschall ankommt, funktioniert es. Wie wir bei einem Konzert feststellen mussten aber eben nicht immer. Klar, denn akustische Fernbedienungen für Fernseher gab es auch mal, und viele gute Gründe gibt es, warum so etwas schon sehr, sehr lange nicht mehr produziert wird. Pictar nutzt eine CR ½ AA-Batterie, die laut Hersteller für vier bis sechs Monate halten soll.

Das Modell «One» ist für iPhone User vom Modell 4S an bis zum 8 ideal, da das Smartphone mittels einer Federfunktion festgehalten wird. Das Modell «Plus» ist wie nicht anders erwartet für alle iPhone Plus Modelle und das X geeignet.

Facts:

A – Automatik-Programm für Einsteiger

Filter mode – zur Verwendung verschiedener Effektfilter

Selfie mode – um die rückseitige Kamera zu verwenden

Video mode – um Videos aufzunehmen

Macro mode – für Nahaufnahmen

Sports mode – für sich schnellbewegende Objekte

Landscape mode – für Landschaftsaufnahmen

Portrait mode – für Porträts

M – Manuelle Einstellungen von Verschlusszeit und ISO für erfahrene Anwender

S – Verschlusszeitvorwahl (Blendenautomatik) für erfahrene Anwender

ISO – ISO-Vorwahl für erfahrene Anwender

Eine weitere Einstellung, das sogenannte «Virtual Wheel» befindet sich auf der rechten Bildschirmseite der App und wird mit dem Daumen auf- und abwärts bedient. Damit können verschiedene Funktionen verändert werden, wie die Blitzeinstellung, die Verschlusszeit oder die ISO-Empfindlichkeit.

www.mymiggo.com

Fazit: Der Pictar-Kameragriff ist ein ebenso originelles wie nützliches Elektronik-Gadget, das seinen Pluspunkt fraglos in der besseren Handhabung, insbesondere bei Selfie-Aufnahmen, des iPhones hat. Die bessere Haltung des iPhones mit dem Pictar-Griff hat schärfere, respektive weniger verwackelte Bilder zur Folge. Die Pictar-App bietet eine Reihe von Funktionen, Motivprogrammen, und Filtereffekte, welche weit über das Leistungsangebot der iPhone-Kamera hinausgehen. Ob man diese schon bei der Aufnahme oder im Nachhinein mit Gratis-Apps bewerkstelligen will, liegt in der persönlichen Entscheidung. Die Bildergebnisse sind qualitativ überzeugend.


0 Ansichten

Kontakt: Daniel Jauslin | Unterer Rütschetenweg 25B | CH-4133 Pratteln | blog [at] jauslin.net