Kontakt: Daniel Jauslin | Unterer Rütschetenweg 25B | CH-4133 Pratteln | blog [at] jauslin.net

Dyson Haartrockner – ein Reiseföhn der Superlative

April 6, 2017

Das neueste Produkt aus dem Hause Dyson hinterliess nicht nur bei den weltbekannten Models Irina Shayk und Claudia Galanti als Testerinnen einen bleibenden Eindruck.

Der Supersonic ermöglicht einen angenehmen und präzisen Luftstrom. Er liegt dank seines ausbalancierten Designs gut in der Hand. Dabei ist er deutlicher leiser als andere Haartrockner und verfügt über eine intelligente Temperatursteuerung, welche das Haar vor Hitzeschäden schützt. Das Herzstück ist der Dyson Digital Motor, das bisher kleinste und stärkste Luftstrahltriebwerk von Dyson. Herkömmliche Haartrockner weisen meistens dieselben Nachteile auf: Sie sind gross, schwer, unhandlich und laut. Auch erzeugen sie einen viel zu heissen Luftstrom, der das Haar nachhaltig schädigen kann. Bei billigen Produkten besteht zudem das Risiko, dass die Haare in das Gerät eingezogen werden und sich im Filter verfangen. Die Probleme wurden vom Innovator James Dyson erkannt, mit seinem Produkt hat er den Haartrockner „neu“ erfunden.

 

Schweizermeister und Präsident von Coiffeursuisse Baselland Jvo Reichenstein aus Pratteln hat den Neuen getestet und meine Meinung bestätigt: «Die Leistung ist sehr gut und das leise Geräusch des Motos ist angenehm. Ob der unangenehme Begleitton vom Motor kommt, konnte ich nicht herausfinden. »

 

Der 630 Gramm schwere Dyson Föhn eignet sich ausgezeichnet für Reisen. Er ist mit dem kleinsten und leichtesten Digital Motor ausgestattet. Der V9 Motor dreht bis zu acht Mal schneller als die bisher verwendeten Motoren in Haartrocknern und wiegt dennoch nur die Hälfte. Dank seiner kompakten Form passt er perfekt in den Griff des Produkts und muss nicht, wie bei den meisten herkömmlichen Modellen, im Kopf des Haartrockners platziert werden. Das führt dazu, dass der Griff zwar stylish aber nicht ergonomisch ausfällt. Dyson bündelt die Luft zu einem konzentrierten Luftstrom im Winkel von 20 Grad, so dass die Haare kontrolliert getrocknet und gleichzeitig gestylt werden können.

Der Supersonic verfügt über vier Wärmestufen, drei Luftstromstufen und eine Kalttaste – diese ist leider am falschen Ort platziert, um das Styling zu fixieren. Um den Luftstrom weiter zu modifizieren und verschiedene Stylingvarianten zu ermöglichen, haben die Dyson Ingenieure zudem drei magnetische Aufsätze entwickelt. Die Aufsätze selbst werden nicht heiss, denn dank der Hitzeschutztechnologie wird die heisse Luft beidseitig von kalter Luft umschlossen. Damit bleiben die Oberflächen kühl. Die Aufsätze sind magnetisch, können also leicht angebracht und ausgetauscht werden. Die Smoothing Düse trocknet das Haar schonend und erzeugt einen sanften, breiten Luftstrom, mit dem das Haar gleichzeitig getrocknet und gestylt werden kann. Die Styling Düse wurde für präzises Styling entwickelt. Die Öffnung der Düse ist enger und ermöglicht so einen präzisen und starken Luftstrom, der perfekt für punktuelles Styling geeignet ist. Der Diffusor wurde entwickelt, um die Luft gleichmässig um jede Locke zu verteilen. Er simuliert den natürlichen Trocknungsvorgang und sorgt für weniger Frizz und mehr Definition.

 

Fazit: Der Preis von CHF 499 / EUR 399 ist hoch. Doch kauft man nicht nur einen Föhn, sondern man erwirbt ein Stück Lifestyle, Design und Innovation. Der Lufttrockner könnte im MoMA im Big Apple jederzeit als Designikone ausgestellt und berühmt werden. 

Share on Facebook
Please reload

Please reload