• Daniel Jauslin (dja)

Jaguar E-Pace – luxuriös dynamisches Kompakt SUV

Er sieht fast aus wie sein Vorgänger, fährt sich aber wie ein ganz neu entwickeltes Fahrzeug. Die Mischung aus Luxus, Dynamik und Nachhaltigkeit, den für die Schweiz idealen Massen und der Plug-In Technologie hat uns vom ersten Augenblick an begeistert.

Der neue Jaguar E-Pace ist mit elektrifizierten Antrieben und voll vernetztem Infotainmentsystem ausgerüstet. Wir testen den P300e PHEV, der mit einem Antriebsstrang einen 147 kW (200 PS) starken 1,5-Liter- Turbobenziner mit einem die Hinterachse antreibenden E-Motor (ERAD) mit 80 kW (109 PS) Leistung verkoppelt. Mit der Kraft der zwei Herzen und einer seidig schaltenden Achtgang-Automatik beschleunigt der P300e in nur 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, begnügt sich aber im Gegenzug im WLTP-Zyklus mit einem Verbrauch von 2,0 Litern/100 km (CO2-Emissionen: 44 g/km). Der kompakte ERAD-Motor (Electric Rear Axle Drive) wird von einer im Unterboden installierten 15 kWh Lithium-Ionen-Batterie mit Strom versorgt. Ist der Akku voll aufgeladen, kann der neue E-Pace PHEV ohne Zwischenladung zum Beispiel die durchschnittliche Fahrstrecke eines Pendlers von rund 30 Kilometern mühelos zurücklegen. Im WLTP-Fahrzyklus erreicht der Jaguar E-Pace eine lokal emissionsfreie Distanz von theoretisch bis zu 55 Kilometern.

Das Exterieur wurde markant aufgewertet und nachgeschärft: Aerodynamisch optimierte Stossfänger, modifizierter unterer Lufteinlass, LED-Scheinwerfer und neues Grill-Design sorgen für eine insgesamt starke Präsenz – mit genügend «understatement».

Auch der hochwertig ausgearbeitete Innenraum wirkt luxuriös und überzeugt uns: Erlesene und mit weiter entwickelter Konnektivität versehene Details und zeitgemässes Design lassen unsere Herzen schneller schlagen. Die Kabine ist extrem geräuscharm, vor allem wenn wir rein elektrisch fahren. An öffentlichen Ladesäulen mit 32 kW-Gleichstrom laden wir von 20 auf 80 Prozent innerhalb von lediglich 22 Minuten. Cool. Damit ist der Radius des Briten auf jeden Fall nicht nur ausreichend, sondern er stellt sicher, dass wir auch die empfohlenen Ruhepausen – alle zwei/drei Stunden Fahrt – einhalten müssten.

Ein 11,4‘‘ HD-Touchscreen in Verbindung mit dem Pivi Pro mit Dual-eSIM Infotainment stellt sicher, dass die Software «over-the-Air» nahtlos aktualisiert wird und somit alle Fahrzeugsysteme und Infotainment-Inhalte ohne Werkstattbesuch «up-to-date» gehalten werden. Das Display besitzt zwei Beschichtungen: eine beugt Blendungen vor, die zweite erleichtert das Wegwischen von Rückständen und Fingerabdrücken. Sogar ein Wellness-Programm für uns Insassen ist an Bord: Luft-Ionisierung der Kabine mittels PM 2.5 Filterung zum Einfangen ultrafeiner Partikel und Allergene.

Der intelligente Allradantrieb ist mit einer sanft und nahtlos schaltenden 8-Stufen Automatik verbunden. Das Regelsystem Intelligent Driveline Dynamics sorgt dafür, dass der serienmässige Allradantrieb zugunsten höherer Effizienz entkoppelt wird. Wenn die Strassenbedingungen kein Allrad erfordern, fahren wir «nur» mit Frontantrieb. Das Top-Modell Sport beeindruckt durch eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,9 Sekunden – mit einem 3-Zylindermotor, nicht zu vergessen. Der neue Drive Selector ist nur eines von vielen wunderschön ausgearbeiteten Details. Der Bezug des oberen Teils erinnert an die Ziernaht eines Kricketballs; der untere besteht mit Blick auf eine verbesserte Haptik aus präzisionsgefertigtem Metall. Das vor dem Getriebewählhebel liegende Staufach ist leicht zugänglich und verbirgt eine induktive Ladestation (15 W) für Smartphones.

Der neue E-Pace basiert auf der Premium Transverse Architektur von Jaguar. Sie wurde speziell für die Bedürfnisse und die Installation der neuen elektrifizierten Antriebsstränge entwickelt. Darüber hinaus konnte Jaguar durch eine verbesserte Steifigkeit der vorderen Achsaufhängungspunkte einen harmonischeren Abrollkomfort erzeugen – bei Beibehaltung der für Jaguar typischen Agilität. Die neue Struktur hält dem Interieur Vibrationen und Dissonanzen jetzt konsequenter fern, in Folge dessen wird das Fahren insgesamt noch ruhiger. Jaguar nutzt beim neuen Allradsystem des E-Pace die zweite Generation der „Standard Driveline“-Technologie. Sie verteilt das Drehmoment automatisch zwischen Vorder- und Hinterachse, um so die Traktion immer auf maximalem Niveau zu halten. Über die Drive Control kann der Fahrer oder die Fahrerin manuell zwischen den Fahrprogrammen Comfort, Eco und Dynamic wählen. Dazu dient ein gleich neben dem neuen Drive Selector positionierter Kippschalter. Wir wählen zu 90% den «Comfort» Modus. Je nach Wahl werden die Lenkung, die Kennfelder der Automatik, die Drosselklappe sowie die adaptive Dämpfereinstellung verstellt, in Richtung sportlich, komfortabel oder ökonomisch. An allen AWD-Modellen ersetzt das Regelsystem Adaptive Surface Response das Programm „Regen, Eis und Schnee“. Es wählt zwischen drei unterschiedlichen Einstellungen automatisch diejenige aus, die nach Analyse der Untergrundbeschaffenheit die optimale ist. Dieses Lesen der Strasse erfolgt jede Zehntelsekunde – die Regelung innerhalb einer halben Sekunde. Der E-Pace nutzt die unter anderem von den Jaguar Limousinen XF und XE bekannte und komplett aus Aluminium gefertigte Integral Link-Hinterradaufhängung. Um eine optimale Balance zwischen ausgewogenem Komfort und dynamischem Handling zu erreichen, nimmt sie eine getrennte Abstimmung der Quer- und Längskräfte vor. Zudem ermöglichen vergleichsweise weiche Lagerbuchsen den Rädern, sich beim Einfedern nicht nur nach oben, sondern auch nach hinten zu bewegen. Wow. So erleben wir die bestmögliche Energieabsorption – was uns vollkommen begeistert.

Fazit: Der P300e ist ein SUV, welches uns überzeugt hat. Jaguar bietet rundum ein kompaktes Fahrzeug mit elektrischer Anhängekupplung, bestmöglichem Komfort, Dynamik und Handling an, welches nicht nur auf unsere Strassen passt, sondern auch unser Herz erobert hat.




www.jaguar.ch

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen