• Daniel Jauslin (dja)

De Longhi PAC EX 100 Silent – Leise genug für das Schlafzimmer?

Die Bezeichnung Silent des «Pinguino» können wir für Schlafräume ausschliessen. Das Gerät ist alles andere als leise. Sind Kompressor und Ventilator zugange und versuchen antarktische Temperaturen zu simulieren, erreicht der Schall laut Hersteller 53 Dezibel. Wir messen mit der RT20 Methode 62 dB(A) – also sehr viel mehr. Somit kühlen wir das Schlafzimmer vor und stellen die Anlage beim Betreten mit der im Serienumfang mitgelieferten Fernbedienung kurzerhand ab. Oft reicht dies bis zum Einschlafen, bevor die Luftfeuchtigkeit wieder Oberhand im Schlafgemach gewinnt.


Dank der hochsommerlichen Temperaturen können wir die EX 100 im Büro ausgiebig testen. Mit zwei Besonderheiten vermag das Gerät zu trumpfen: zum einen die „Real-Feel“-Technik, eine Automatiksteuerung des Raumklimas, die drückend-schwüler Raumluft ohne weiteres Zutun entgegenwirkt; zum anderen die erstaunlich günstige Energieeffizienzklasse A++, die uns Skeptiker von Monoblockgeräten zu überzeugen schafft. Auch die Lautstärke ist für ein portables Klimagerät ausserhalb von Schlafräumen in Ordnung. Bei De Longhi zirkuliert Propan, welches die Ozonschicht nicht angreift und kaum Klimaveränderungspotential besitzt. Cool. Ein Gebläse verteilt die gekühlte Luft im Raum. Das clevere Kondenswasser-Recycling-System sorgt dafür, dass das bei diesen Vorgängen entstandene Kondenswasser zur Kühlung des Verflüssigers genutzt wird. Was an Wasserdampf übrig bleibt, wird über einen Abluftschlauch nach aussen abgeführt.

Mittels Fernbedienung können alle Einstellungen mühelos vorgenommen werden. Vor allem in den Komfort der Benutzung hat De Longhi investiert. Mit einem integrierten Raumthermostat und 24-Stunden-Timer ist es bequem, die Kontrolle des Raumklimas dem Gerät zu überlassen, ohne dass wir uns mit dem Zusammenspiel aus Luftstrom, Luftfeuchtigkeit und Raumgrösse beschäftigen zu müssen. Informationen zum Raumklima werden auf einem in den Designstreifen integrierten LED-Display selbsterklärend angezeigt. Das mitgelieferte Montagematerial ist eher schlecht als recht. Den massiven Schlauch an der Fensteröffnung zu fixieren und die im Raum eingesammelte Wärme nach draussen zu führen, ist fast unmöglich. Die Anlage hat für den Kühlbetrieb eine Entfeuchtungsfunktion und nutzt das dabei entstehende Kondenswasser zur Kühlung des Verdampfers, was einen effizienteren Betrieb der Maschine ermöglicht.

Wir vermissen eine Smart Home Schnittstelle – eigentlich sehr schade. De Longhi gibt Raumgrössen von bis zu 100 m3 (ca. 700 x 700 x 230cm) als passend an. Das können wir so nicht bestätigen. Bei Temperaturen von über 30 Grad ist die Kühlleistung für diese Raumgrösse nicht effektiv genug. Das Design ist edel, modern und überzeugt vorwiegend.

Zu den Vorteilen gehören, Umwelttauglichkeit, modernste Steuerung, Fernbedienung und ausgezeichnetes Raumklima. Schade, dass dieses Gerät, dem Namen zuwider, bei der Arbeit zu laut zur Sache geht.





www.delonghi.com

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen