• Daniel Jauslin (dja)

Hotel Royal - königlich


Bereits 1932 wurde das Royal auf einem Grundstück von 70 Aren in Crans eröffnet. Die ausgezeichnete Lage verhalf dem Haus schnell zu Ruhm und 1994 nach dem Totalumbau zu 5 Sternen. Acht Monate im Jahr hat das familiengeführte Haus geöffnet und wird von Familie Corrado Fattore seit 1994 aktiv geführt. Die zweite Generation mit Sohn Ryan ist im Hotel omnipräsent. Die 52 Zimmer und Junior Suiten haben 104 Betten und sind mehrheitlich ausgelastet, erklärt uns Juniorchef Ryan. Das in die Jahre gekommene Haus ist ein typisches Familienhotel mit rund 80% Stammkunden, die mehrheitlich aus der Schweiz, Italien oder Frankreich kommen. Ryan freut sich Gäste zu bewirten, welche er bereits kannte, als sie noch Kleinkinder waren und heute ihre Familie oder Freunde ins Hotel mitnehmen. Der grösste Vorteil des Royal liegt wohl darin, dass das Personal (38-45 Mitarbeiter) sehr um das Wohl ihrer Gäste besorgt ist. Ebenfalls ist zu erwähnen, dass das Check-In und –Out sagenhaft schnell über die Bühne geht. In zwei Minuten hat man die Rezeption hinter sich und freut sich über den Besuch in Royal oder auf ein baldiges Wiedersehen. Wir konnten am eigenen Leib erfahren, dass der Hotelbus – sofern dieser frei ist – uns überall im Dorf abgesetzt oder aufgenommen hat. Cool. Die Zimmer sind zwischen 30 und 42 Quadratmeter gross und präsentieren sich in modernen, heimeligen Farben und viel Holz. Die Technik lässt zu wünschen übrig und freut sich zusammen mit dem Badzimmer auf die kommende, bereits beantragte Rennovation.

Die Küche des Hotels ist vorwiegend italienisch, was wohl den meisten Gästen zusagt. Die Speisen sind von guter, solider Qualität. Das Kochteam verzichtet auf das „Schnickschnack“ von Sterneküchen und bringt anständige Portionen auf den Tisch – welche auch dementsprechend schmecken. Zum Frühstück steht ein leckeres Buffet für die Gäste bereit. Zum Abendessen findet man ein Salat-, Antipasti- und Dessert Buffet. Die Hauptspeisen werden gesondert geordert.

Der amtierende Schweizermeister FC Basel logiert seit Jahren im Royal. Der Spitzenverein, welcher regelmässig in der CL mitspielt, logiert im Royal während dem Training-Camp zum Valais Cup, an welchem Spitzenteams wie Olympique Lyonnais, FC Sion, PSV Einthoven oder Shakhtar Donetsk im Juni teilnehmen. 2007 hat der FC Basel erstmals das gesamte Hotel gebucht, ist daraufhin im 2016 wiedergekommen und hat sich für dieses Jahr erneut für das Hotel Royal entschieden. Der Club bucht das ganze Hotel mit seinen 52 Zimmern, was für die Aktiven und deren Staff just ausreicht. Natürlich werden einige grosse Zimmer respektive Suiten zu zusätzlichen Massagelounges umfunktioniert. Geräte für das Fitnesscenter werden zu gemietet, damit allen Sportlern eine möglichst perfekte Infrastruktur zur Verfügung steht. Fattore freut sich auf die Crew und Spieler, sind doch inzwischen Freundschaften zwischen seinen Mitarbeitern und Spielern des Traditionsvereins entstanden – sie gamen z.B. online auch über die Grenzen von Kontinenten miteinander...

Im Sommer wie auch im Winter, lässt sich das beheizte Schwimmbad in Richtung des nach Süden ausgerichteten Gartens öffnen. Ob nach dem Skifahren oder zum Entspannen – gerne geniesst man einen Moment des Wohlbefindens nur für sich. Die Anwendungen umfassen sowohl nährende als auch beruhigende Behandlungen auf Basis von Karité-Butter oder mit verfeinertem Mandelöl. Das weltweit bekannte Unternehmen L’Occitane hat sich dazu entschieden, seine erste Schweizer “Spa by L’Occitane” im Hotel Royal zu verwirklichen. Das aus Experten bestehendes Team bietet Massagen, Körperpackungen und verschiedene Peelings an. Wir durften während 90 Minuten ein Face & Body treatment erleben, welches speziell für sensible Haut zu empfehlen ist. Die wohltuende, nährende Behandlung hat sowohl Gesicht als auch Haut fabelhaft entspannen lassen. Das überschaubare SPA des Hotels misst total 425 m2. Darin findet man einen Pool, Whirlpool, Fitness, Sauna, Hammam, Anwendungs- und Umkleideräume.

Die Preise für zwei Personen beginnen bei CHF 340 und enden bei 1'800 pro Nacht/Frühstück. Für die Halbpension fallen nochmals CHF 150 – 230 pro Paar an – je nach Saison.


6 Ansichten

Kontakt: Daniel Jauslin | Unterer Rütschetenweg 25B | CH-4133 Pratteln | blog [at] jauslin.net